Adipositastherapie

Die VLCD Adipositastherapie ist eine Normoproteindiät. Da es sich bei der VLCD Therapie um eine balancierte Ernährung handelt, kommt es zu keiner Belastung der inneren Organe (zB Leber, Niere).

Die VLCD Adipositastherapie ist ein evidence based Therapie Model, welche auf das VLCD (very low calorie diet) Formuladiät-Konzept aufbaut.

  1. Aktive Phase
  2. Reedukative Phase
  3. Erhaltungsphase
AKTIVE PHASE Ziel ist es, in der ersten Phase durch ketogenen Stoffwechsel den Fettanteil drastisch zu reduzieren bei gleichzeitigem Erhalt der Muskelmasse. Bei einem durchschnittlichen monatlichen Gewichtsverlust von 7-10kg steigt somit der prozentuelle Anteil der Muskelmasse, während der Fettanteil drastisch abnimmt.

REEDUKATIVE PHASE In der zweiten Phase gilt es durch sanften Ausstieg aus dem ketogenen Stoffwechsel und der Anpassung des Stoffwechsels und der Psyche an den neuen, normalgewichtigen Körper eine Neuorientierung alter Essgewohnheiten zu etablieren.

ERHALTUNGSPHASE Um einen JoJo Effekt möglichst gering und selten zu halten, ist die dritte Phase als „Erhaltungsphase“ von entscheidender Bedeutung. Diese Phase dauert 2 Jahre und beginnt nach dem Erreichen des Zielgewichtes.

In der ersten Phase treten bestimmte metabolische Veränderungen im Körper ein, indem die Energie aus Fettreserven gewonnen wird. Dank einer niedrigen Zufuhr schnellwirksamer Kohlenhydrate kommt es zu einem niedrigen Insulinspiegel im Blut. Dies wiederum kurbelt die Lipolyse (Abbau von Fettgewebe) an. Fettsäuren oxidieren zu Ketonkörpern, die nun zur Energiequelle werden und für die katabole Stoffwechsellage verantwortlich sind – der Hunger bleibt aus, ein stimmungsaufhellender Effekt – gute Laune und ein allgemeines Wohlgefühl tritt ein.

Im ersten Teil der aktiven Phase werden 4-6 Mahlzeiten bestehend aus fertigen Ketoglyc Proteinmahlzeiten und 2 Portionen frischem Gemüse (roh, gekocht oder gebraten) pro Tag konsumiert.

Die Ketoglyc Mahlzeiten erleichtern die exakte Mengeneinhaltung der notwendigen Zufuhr von Protein, Fett und Kohlehydraten. Sie weisen eine hohe biologische Wertigkeit auf, d.h. sie können gut vom Körper verarbeitet werden.

Diese Mahlzeiten (z.B. Ketoglyc Müsli, Suppen, Soufflé, Pizza, Chili Con Carne, Risotto, Schokoladenmousse, usw.) werden in den folgenden Phasen sukzessive durch reguläre Mahlzeiten wie zB. Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier Obst, einem definiertem Frühstück, etc. ersetzt.

Die VLCD Therapie, vermindert das Herz-Kreislauf-Risiko, das eine der häufigsten Krankheits- und Todesursachen bei adipösen Menschen darstellt. Im Verlauf der Therapie kommt es zu Verbesserungen bei hohem Blutdruck, Typ-2-Diabetes, Hyperlipoproteinämie und anderen Stoffwechselstörungen sowie bei anderen Begleiterkrankungen wie Arthrose, Schlaf-Apnoe, Asthma oder Veneninsuffizienz. Es wird ein schneller Gewichtsverlust von 7-10 kg pro Monat herbeigeführt, bei gleichzeitigem Erhalt der Muskelmasse und der Hautstraffheit (wegen Zufuhr von Proteinen hoher biologischer Wertigkeit).

Für Patienten, die für eine anstehende Operation Gewicht reduzieren müssen: sprechen Sie mit einem unserer Ärzte, ob die VLCD Therapie für Sie in Frage kommt.